2018: Resilienz-Coaching in Kleingruppen

Zitat Jack Sparrow
Zitat Jack Sparrow

Viele Menschen gehen regelmäßig in Sportkurse, um ihre körperliche Fitness zu trainieren. Warum nicht auch die mentale Fitness regelmäßig trainieren? Wobei wir dabei nicht an Gedächtnistraining denken. Stattdessen, wen wundert es, halten wir regelmäßige Termine für sinnvoll, um sich eine resilientes Haltung anzutrainieren. Haltungsturnen im geistigen Sinne.

Für mentales Training in Gruppen gibt es wenig Möglichkeiten. Es gibt Selbsthilfegruppen für diverse Erkrankungen. Diese werden meist von Betroffenen selbst gebildet. Dazu gehören zum Beispiel auch die Anonymen Alkoholiker und ähnliche. Dort steht aber meist eine Krankheit im Mittelpunkt, auch wenn der mentale Umgang damit das wichtigste ist.

Desweiteren gibt es, oft im Business-Zusammenhang, noch die sogenannten Erfolgsteams oder auch Mastermind-Gruppen, je nachdem welcher Schule man folgt. Neuestes Beispiel sind die Working-out-loud-Gruppen, die sich im Moment verbreiten. In diesen Zusammenschlüssen geht es darum, sich gegenseitig zu helfen und zu fördern. Mit oder ohne Regeln, mit oder ohne Gruppenleitung. 

Nun stehen wir der positiven Pychologie nach Seligman näher als psychotherapeutische Bearbeitungen von Schwächen, Fehlern und Problemen. Insofern macht es Sinn, keine Selbsthilfegruppe zu gründen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, sondern präventiv, bevor einen die große Krise ereilt, tätig zu werden und seine Stärken herauszuarbeiten. Und da kommt das Resilienz-Coaching ins Spiel. 

Wenn eine Mastermind-Gruppe ein Zusammenschluss von Gleichgesinnten ist, die sich gegenseitig beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen, dann sind Resilienz-Coaching-Gruppen ein Zusammenschluss von Gleichgesinnten, die sich darin unterstützen, das gemeinsame Ziel Resilienz zu erreichen. 

Resilienzfaktor Netzwerkorientierung
Zeichnung: Elke Ehninger http://www.elke-ehninger.de

In diesen regelmäßigen Treffen, zu denen man sich schon für ein paar Wochen oder Monate verpflichtet fühlen sollte, können anhand von Tests, Übungen und Feedback-Gesprächen die eigenen Fähigkeiten bezüglich der persönlichen Resilienz enorm verbessert werden.

Und dazu ergeben sich im besten Fall interessante neue Kontakte. Denn in Zeiten von mehr Netzwerk und neuen Formen von Zusammenarbeit, übt man gleichzeitig die neuen Formen von Teamarbeit auf Augenhöhe. 

Wir wollen also zukünftig neben den regelmäßigen Grundlagenseminaren auch Kleingruppen-Trainings anbieten, und damit geführte Erfolgsteams. Ein Grundwissen zu Resilienz ist dafür Voraussetzung, kann aber auch individuell selbst erworben sein. Bei jedem Treffen werden wir uns dann entweder ein Teilthema von Resilienz vornehmen oder ein Thema, das ein Teilnehmer mitbringt, aufgreifen.

Ach, so, und natürlich auch nicht unwichtig: Die Gruppentreffen sollen, bis eventuell auf ein erstes Kennenlernen virtuell, also online stattfinden. Denn dann können wir zukünftig auch endlich die vielen Anfragen von Menschen aus ganz Deutschland, die nicht nach Hamburg kommen können, berücksichtigen. Stay tuned, wir informieren Euch Anfang kommenden Jahres, wenn es los geht. Wer sich noch nicht für den Newsletter eingetragen hat, hat hier die Möglichkeit, sein Interesse zu bekunden: News

Nicole Willnow
Diplomkauffrau, Fachrichtung Marketing, Personalwesen und Arbeitswissenschaft inkl. mehrerer Seminare ABO-Psychologie, 10 Jahre angestellt in den alten und neuen Medien unterwegs, 15 Jahre selbständig mit Coaching & Consulting, Trainerin, Speakerin, aktive Netzwerkerin, Mitgründerin von Digital Mesh sowie der Digital Media Women